Internetportal für historische Dokumente aus der Region Biel, Seeland und Berner Jura.

Unsere zweisprachige Datenbank enthält 7846 Bilder, 413 Filme und 404 Texte.

 
ein Projekt der W. Gassmann AG

» Pensez-donc à rendre une visite à la Mémoire régionale!
 
 
Home
 
Suchen und Finden

Volltext/Suche

Stichwort 1: 
Verknüpfung: und oder
Stichwort 2: 
 
 
» zur erweiterten Suche
 
Benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Suche? Erfahren Sie mehr über die freie Suche und werfen Sie einen Blick in unsere Stichwortlisten
Sie befinden sich...
in der gesamten mémreg Datenbank.
Wenn Sie in einem bestimmten Archiv oder einer bestimmten Sammlung suchen wollen, klicken Sie » hier
Suchen und finden
Durchsuchen Sie die mémreg-Datenbank mit frei eingebbaren Stichwörtern oder verwenden Sie die erweiterte Suche. Zur freien und erweiterten Suche gelangen Sie » hier...

Archive Bieler Tagblatt / Journal du Jura

Für Informationen seit 1999 suchen Sie auch in den Archiven des BT und des JJ.

Wilhelm Gassmann und die Gründung des «Journal du Jura»

Trotz seiner Jugend ergriff Wilhelm Gassmann, der Geschäftsnachfolger seines Vaters Moritz Gassmann, sehr schnell die Initiative. Er engagierte sich früh im politischen und wirtschaftlichen Leben der Stadt Biel und des Seelandes.
 
In den 1860er-Jahren schlug Wilhelm Gassmann einen neuen politischen Kurs ein und näherte sich dem rechten Flügel der Radikalen. Wilhelm Gassmann, und mit ihm der «Seeländer Bote», vertraten in der Folge das im Vergleich zu den radikalen Ideen der Jahrhundertmitte etwas gemässigtere freisinnige Gedankengut. Bei den ersten - noch ohne Wahlkampf durchgeführten - Wahlen in den Bieler Stadtrat 1874 gehörte Wilhelm Gassmann zu den drei Vertretern des Grütlivereins. Als Gemeinde- und Grossrat, mit seiner Beteiligung an zahlreichen Kommissionen sowie als Major in der Armee schlug er eine Brücke zwischen Presse und Politik.
 
In den Jahren seines Wirkens blühten in Biel erstmals Handel und Industrie auf. Mit diesem Aufschwung stieg entsprechend der Bedarf an Drucksachen, und die Zeitungen fanden bedeutend mehr Abnehmer. Wilhelm Gassmann verlegte nun nicht mehr allein den «Seeländer Boten», sondern seit 1863 zusätzlich eine französischsprachige Zeitung. Das Blatt hiess zuerst «Feuille d'Avis de Bienne – Journal politique, industriel et littéraire» (das später unter dem Titel «Feuille d'Avis de Bienne et de La Neuveville» publiziert wurde). Ab 1871 erschien die Zeitung täglich mitunter dem Namen «Journal du Jura» als «Organe des libéraux jurassiens». Es hatte sich in den letzten Jahren immer deutlicher gezeigt, dass die wenigen französischen Beiträge im «Seeländer Boten» den Bedürfnissen der französischsprechenden Leserschaft nicht mehr gerecht wurden.
 
Die stetige Expansion des Unternehmens führte 1873 dazu, dass an der Dufourstrasse 17 ein neues und grösseres Verlagsgebäude bezogen wurde. Hier führte Wilhelm Gassmann bereits erste motorbetriebene Maschinen ein und gliederte eine Buchbinderei sowie eine Sortimentsbuchhandlung an. Zudem beteiligte er sich an zwei Weltausstellungen (Wien 1873 und Paris 1878) und an der Landesausstellung in Zürich 1883. Die Gründung des «Journal du Jura» fiel in eine Zeit, die stark vom Kulturkampf geprägt war. Die Zeitung stellte sich in ihren ersten Jahrgängen mit einer ausgeprägt starken Wortwahl gegen die Ultramontisten im katholischen Jura – insbesondere gegen deren Vertreter in Pruntrut, welche, so das damalige «Journal du Jura», wahrlich «de la pire espèce» gewesen seien.

AutorIn: Matthias Nast
 
 
»zurück
 
Haben Sie noch weitere Informationen zu diesem Text. Oder haben Sie einen Fehler gefunden.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Kontakt aufnehmen
Als PDF herunterladen
» Hier... können Sie diesen Text zum Drucken herunterladen.

Personendossiers

Albert Gobat (21.5.1843 - 16.3.1914)

Der Friedens-Nobelpreisträger aus Tramelan.

» zu den Personendossiers…
Letzte Aktualisierung: 28.07.2015
Total BesucherInnen: 1330801
application by redmouse
code & design by reziprok
© 2020 by mémreg
» Nutzungsbedingungen

Links