Internetportal für historische Dokumente aus der Region Biel, Seeland und Berner Jura.

Unsere zweisprachige Datenbank enthält 7573 Bilder, 413 Filme und 402 Texte.

 
ein Projekt der W. Gassmann AG

» Pensez-donc à rendre une visite à la Mémoire régionale!
 
 
Home
 
Suchen und Finden

Volltext/Suche

Stichwort 1: 
Verknüpfung: und oder
Stichwort 2: 
 
 
» zur erweiterten Suche
 
Benötigen Sie Hilfe bei Ihrer Suche? Erfahren Sie mehr über die freie Suche und werfen Sie einen Blick in unsere Stichwortlisten
Sie befinden sich...
in der gesamten mémreg Datenbank.
Wenn Sie in einem bestimmten Archiv oder einer bestimmten Sammlung suchen wollen, klicken Sie » hier
Suchen und finden
Durchsuchen Sie die mémreg-Datenbank mit frei eingebbaren Stichwörtern oder verwenden Sie die erweiterte Suche. Zur freien und erweiterten Suche gelangen Sie » hier...

Archive Bieler Tagblatt / Journal du Jura

Für Informationen seit 1999 suchen Sie auch in den Archiven des BT und des JJ.

Technische Innovationen

Getreu dem Motto, allen dem liberalen Gedankengut und dem Rechtsstaat verpflichteten Bürgern in der Region ein Sprachrohr zu sein, entfaltete sich der Gassmann-Verlag weiter und weiter.
 
Mit dem Übergang zu einer Forumszeitung im Jahre 1966, trat nun das «Bieler Tagblatt» nicht mehr als freisinniges Organ auf. Als äusseres Zeichen dieses Wechsels erschien die Zeitung erstmals mit einem farbigen Layout. Diese Dynamik machte es potenziellen Herausforderern schwer, ein Konkurrenzblatt zu lancieren.
 
Ein neuer Widersacher auf dem Platz Biel erwuchs dem Verlag erst wieder 1978 mit der gratis verteilten Wochenzeitung «Biel Bienne». In den bewegten 60er- und 70er-Jahren galt das von Willy Gassmann geführte «Bieler Tagblatt» als eher konservativ ausgerichtete Zeitung. Das jeweils am Donnerstag erscheinende «Biel Bienne» verstand sich als publizistischer Gegenpol zur Gassmann-Tagespresse und sah sich als progressive Alternative.
 
Vermutlich erkannte Willy Gassmann früher als andere die Zeichen der Zeit, und er packte seine Chance im Druckerei- und Verlagsgeschäft. Denn mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs begann in der Schweiz ein 25 Jahre andauerndes Wirtschaftswachstum, das in der Geschichte einmalig ist. Als das bedeutendste Verlagshaus in der Region, profitierte das Unternehmen von dieser Prosperitätsphase und konnte seine lokale Vormachtstellung stetig ausbauen. Die starke Verlegerpersönlichkeit Willy Gassmann hat, mit der von ihm vorangetriebenen Pressekonzentration, im Raume Biel lediglich eine Entwicklung vorweggenommen, die sich in anderen Städten später vollzog.
 
Mit dem Übergang vom Blei- zum Filmsatz, im Jahre 1979, widmete sich Willy Gassmann auch dem betrieblichen Ausbau der Firma. Auch hier zeigte es sich wieder, dass er geschäftspolitisch und auch technisch stets «am Ball» blieb. Denn diese – sehr hohe Investitionen bedingende – Umstellung stellt seit der Erfindung Gutenbergs die wichtigste technische Innovation im Druckereigewerbe dar. Anders als viele andere Unternehmer, die diese elektronische Revolution (zu) spät erkannten, hat Willy Gassmann die neue Technologie schnell in sein Unternehmen integriert.

AutorIn: Matthias Nast
 
 
»zurück
 
Haben Sie noch weitere Informationen zu diesem Text. Oder haben Sie einen Fehler gefunden.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Kontakt aufnehmen
Als PDF herunterladen
» Hier... können Sie diesen Text zum Drucken herunterladen.

Personendossiers

Ernst Stauffer (10.11.1914 - 10.11.1997)

Ein Nidauer kämpft in Spanien gegen General Franco.

» zu den Personendossiers…
Letzte Aktualisierung: 28.07.2015
Total BesucherInnen: 1144246
application by redmouse
code & design by reziprok
© 2018 by mémreg
» Nutzungsbedingungen

Links